Vitalstoffe

Phytotherapie

Das Wort Phytotherapie kommt aus dem Griechischen. „Phyto“ bedeutet Pflanze und „Therapia“ bedeutet Pflege, Heilung.

Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten Heilverfahren überhaupt. Sie wird in fast jedem Haushalt mehr oder weniger bewusst angewendet. Die Beschwerden werden mit Hilfe von Pflanzenwirkstoffen behandelt in Form von Tees, Umschlägen, Salben, Tropfen, Inhalationen, Tinkturen und anderes mehr.

In meiner Praxis verwende ich in der Phytotherapie die Pflanzentropfen der Firma Ceres. Die hohe innere Qualität der Cerestropfen ist direkt wahrnehmbar durch das ausgeprägte Aroma. Die Vitalität und die hohe Wirksamkeit der CERES-Urtinkturen ist darauf zurückzuführen, dass während des gesamten Herstellungsprozesses besonderes Augenmerk auf schonende Verarbeitungsweisen und hochwertige Rohstoffe gelegt wird.

Nimmt man sich die Zeit, das kräftige Aroma einer CERES-Urtinktur wahrzunehmen, fühlt man sich aufgrund des intensiven und aromatischen Duftes und Geschmacks der Urtinkturen in die Natur versetzt.

Die ganzheitliche Wirkung der CERES-Urtinkturen und Komplexmittel bei sehr tiefer Dosierung (3-5Tr.) ist die Folge des Gleichgewichts zwischen den drei pflanzlichen Wirkprinzipien: Wirkstoff, Information und Energie.

Weitere Informationen: www.ceresheilmittel.ch

Spenglersane

Der bedeutende Arzt Dr. med. Carl Spengler aus Davos, forschte im Bereiche der ansteckenden bakteriellen und viralen Infektionskrankheiten. Dr. Spengler kam bei der Entwicklung seiner Therapie auf den genialen Gedanken, die aktive Immunisierung gleichzeitig mit der passiven durchzuführen.

Zur Ausbalancierung des Immunsystems werden die Arzneimittel in die Innenseite der Ellenbeuge oder einer anderen zarten Hautstelle eingerieben. Das hat den Vorteil, dass der Magen nicht belastet wird.

Spenglersan Kolloide enthalten keinen Alkohol und sind daher auch bei Kleinkindern, Säuglingen, und Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit anwendbar.

Spenglersane vertragen sich grundsätzlich mit jeder Therapie.

Weiter Informationen: www.homoeopharm.ch

Vitamine – Mineralstoffe – Spurenelemente – Amino- und Fettsäuren

„Eure Nahrung soll Euer Medikament sein“

Hippokrates erkannte das bereits vor über 2500 Jahren. Dies gilt auch heute noch. Kein noch so hochwertiges Vitaminpräparat kann die Vielfalt und die natürliche Ausbalanciertheit eines Grundnahrungsmittels ersetzen. Dennoch dürfen wir nicht darüber hinwegsehen, dass in der aktuellen Umwelt- und Ernährungssituation die tägliche Nahrung heute nicht mehr den ganzen Bedarf an lebensnotwendigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen abdecken kann.

Stress, falsche Ernährung, Alkohol- und Nikotinkonsum, Krankheit, Schmerz, Medikamente und die Pille erhöhen zudem nachgewiesenermassen den Bedarf an bestimmen Nährstoffen. Der schönste Grund für einen höheren Bedarf ist die Schwangerschaft.

Orthomolekulare Nährstoffprodukte stellen daher eine ideale Nahrungsergänzung zur Verhinderung oder Korrektur von Mangelzuständen dar. Sie unterstützen die Heilung und die Stärkung des Immunsystems.

Weitere Informationen: www.burgerstein.ch      www.allvital.ch

Schüsslersalze

Der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898) war der Entdecker der Lebenssalze und Begründer der biochemischen Therapie.

Bei seinen umfangreichen Untersuchungen entdeckte Schüssler, dass gesunde menschliche Zellen eine Reihe von Mineralstoffen enthalten, die für eine optimale Funktionsfähigkeit des Organismus unbedingt erforderlich sind. Bei diesen handelt es sich um die zwölf Mineralstoffe oder nach Schüssler kurz: Salze des Lebens.

Mit der Anwendung der anorganischen Mineralsalze ist nicht ein direkter Ausgleich eines Mangels dieser Stoffe gemeint. Die biochemischen Mittel beruhen auf dem Prinzip der Information (Reiz) an der Körperzelle. Dieser spezifische Reiz führt aufgrund seiner biochemischen Verarbeitung die Zelle wieder in die elektrochemische Ordnung (Zellharmonie). Ist die Zelle durch die vom biochemischen Mittel erhaltene elektrochemische Information wieder im Gleichgewicht, kann sich der Prozess der körperlichen Heilreaktion, der Genesung, voll entfalten.

Dr. Schüssler ging davon aus, dass fast alle Krankheiten durch Störungen im Mineralstoffhaushalt der Zellen entstehen, und dass der Körper durch Zufuhr dieser anorganischen Stoffe in homöopathischer Potenz geheilt werden kann; d. h. die zugeführten Substanzen beseitigen die Störungen im Zellstoffwechsel und regen den Körper an, die benötigte Substanz wieder aus der Nahrung zu nehmen.

Weitere Informationen:  www.pflueger.de